Bastelprojekt der Klasse 4c

Zwei Wochen lang haben sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4c ganz intensiv mit Basteln beschäftigt. Dabei entstanden nicht nur tolle Werke mit Hammer, Nägeln, Wolle, Walnussschalen, Papprollen und Farben, wie man auf den Bildern sieht. 

Das Schreiben von Bastelanleitungen, nach denen ein Freund oder eine Freundin das gleiche nachbasteln kann, war gefragt. 

Das Projekt hat viel Spaß gemacht!


Ein heißes Thema

Die Kinder der Klasse 3a & b beschäftigen sich zurzeit im Fach HSU mit dem spannenden Thema Feuer. Daher hat sich ein Unterrichtsbesuch unseres ehemaligen Hausmeisters und aktivem Mitglied der Feuerwehr Herr Hittinger angeboten. Gemeinsam mit den Kindern wurden verschiedene Stoffe auf ihre Brennbarkeit getestet und auch Gefahren und der Umgang mit Feuer besprochen.

In diesem Sinne nochmal einen herzlichen Dank an Herrn Hittinger, der als Feuerexperte die Kinder noch weiter für das Thema begeistern konnte.


Die Klasse 7a spendet 520 €

Wir, die Klasse 7a, haben in der Adventszeit einen karitativen Weihnachtsverkauf in der Aula veranstaltet und dabei selbst hergestellte Bastelarbeiten, Naschwerk und Kuchen verkauft.  Im Rahmen dieses AWT- und BOM-Projektes haben wir zwei Wochen intensiv geplant, vorbereitet und gebastelt. Der Einsatz hat sich gelohnt, wir haben 520 € eingenommen. Die Klasse hat beschlossen, damit über die Organisation Help-me eine Hundestation in der Slowakei zu unterstützen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich, dass ihr uns so toll unterstützt habt und für eure Spenden. 

Eure Klasse 7a


Siegerehrung Planspiel Börse

Am 30.1.2019 bekam die Klasse 9a Besuch von der Stadtsparkasse Augsburg in Form von Herrn Stanke. Im Rahmen des Planspiel Börse, an dem die 9. Klasse teilnahm, konnte die Gruppe "Vipers" mit Dawid K. und Daniel N., den ersten Platz im Großraum Augsburg erreichen. Für dieses respektable Ergebnis gab es von der Stadtsparkasse Augsburg für jeden Schüler 50€ und eine alte, entwertete Aktie. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die Stadtsparkasse Augsburg und herzlichen Glückwunsch an die beiden Sieger!


Die Klasse 3b im Waldfieber

Intensiv haben sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3b mit dem Thema Wald beschäftigt. Dabei konnten die Kinder ihre Interessen und Vorlieben in einem Portfolio festhalten. Individuell gestaltete Seiten wurden dabei mit viel Ausdauer und Motivation erstellt. Die besten Waldportfolios können gerne im 2. Stock vor dem Klassenzimmer der 3b betrachtet werden. 

Tipp: Erforscht dabei gleich die Vielzahl an Waldtieren, die ihr auf den Plakaten findet. 


Weihnachten in der Klasse 4c

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien gab es in der Klasse 4c eine Weihnachtsfeier. Die Kinder hatten das Programm dafür im Unterricht selbst geplant und organisiert. Neben Kinderpunsch und Plätzchen gab es insgesamt 14 Programmpunkte. Durch das Programm führte die Klassensprecherin.

Jeder brachte sich ein. Nicht nur freiwillig gelernte Gedichte, vorgelesene Geschichten und Lieder, sondern auch viele Instrumentalstücke waren zu hören: E- Piano, Hackbrett, Gitarren, Trompeten, Klarinette, Saxophon und Tuben wurden mitgebracht und kamen zum Einsatz. 

Das, was die Kinder auf die Beine gestellt hatten, fand die dazu eingeladene neue Sozialarbeiterin der Schule, Frau Mohr, beachtlich. Für die Lehrerin war es besonders schön, die Kinder mit ihren unterschiedlichen Talenten einmal anders als im Unterricht zu erleben. Besonders aber freuten sich die Kinder, dass ihr Schulleiter, Herr Schmid, auch kurz vorbeischaute, ein paar Worte des Lobes fand und Applaus spendete.

Ein herzlicher Dank an die Eltern, ohne die der Transport der Instrumente teilweise nicht möglich gewesen wäre. 


Weihnachtsfeiern in den Klassen

Viele Klassen hatten ihre eigene Weihnachtsfeier. Teilweise mit Eltern, teilweise ohne, aber immer mit viel Engagement und Vorfreude auf die Weihnachtszeit!


„Weihnachten im Schuhkarton“ – ein Weihnachtsprojekt der 5a

Am 11.11. fing dieses Jahr für uns die Weihnachtszeit an, weil da ist St. Martin. Wir haben uns überlegt, dass wir alles machen wollen. Frau Werner meinte, dass wir in der Zeit vor Weihnachten auch an andere denken sollten. Wir wollten also etwas für andere Kinder machen. Jemand hatte die Idee mit „Weihnachten im Schuhkarton“. Da bekommen Kinder aus Ländern, in denen gerade Krieg ist oder die sehr arm sind zu Weihnachten einen Geschenkkarton. Das ist dann ihr einziges Weihnachtsgeschenk. Wir schauten uns Bilder und Prospekte und auch einen Film im Internet darüber an. Jeder kann dabei mitmachen: Einzelne Leute, Familien und ganze Schulklassen.

Dann stimmten wir im Klassenrat ab: Wir wollten mitmachen!

WAS mussten wir jetzt alles organisieren?

Zuerst Schuhkartons sammeln. Jason und Selina brachten am meisten mit. Dann beklebten wir alle Kartons außen mit Geschenkpapier. 

Dann machten wir eine Liste, was alles in die Kartons rein soll und wer von der Liste welche Sachen mitbringt. Wichtig ist nämlich, dass in jede Kiste ähnliche Sachen rein gelegt werden. Damit ein Kind nicht weniger bekommt als ein anderes und sauer ist.

In jedes Paket gehört:

  • ein schönes Stofftier
  • etwas zum Spielen
  • ein Malbuch und Stifte oder ein Malblock
  • eine warme Mütze, Handschuhe oder ein Schal
  • etwas Süßes
  • ein Duschgel oder eine Seife
  • Zahncreme und eine Zahnbürste
  • eine Bürste oder einen Kamm oder eine schöne Haarspange

Am Schluss kam auf jeden Geschenkkarton ein Aufkleber drauf: Da mussten wir ankreuzen, ob das Paket für einen Jungen oder ein Mädchen ist und wie alt das Kind sein soll.

Es hat allen Spaß gemacht und irgendwie ein gutes Gefühl.

Insgesamt haben wir 29 Pakete gepackt und alle haben wir die in Frau Werners Auto geladen. Die hat sie dann nach Obergriesbach zu einer Annahmestelle gebracht.

Dort werden die Kartons dann von Transportern geholt und mit großen LKWs in die armen Länder zu den Kindern gefahren. Zum Beispiel nach Serbien, in den Kosovo, nach Albanien, in den Libanon und so weiter.

Auf youtube haben wir uns angeguckt, wie die Pakete verteilt werden und wie die Kinder sich freuen.

WIR hatten Spaß und dabei noch anderen eine Freude gemacht! Danke an unsere Eltern, die alles mit uns besorgt und gekauft haben!

Vielleicht wollt ihr auch mal mitmachen im nächsten Jahr! Dann kommt zu uns, wir zeigen euch , wie das geht!

Eure Klassenreporter

Amrit, Leonie, Luca S. und Arda

Frohe Weihnachten allen und schöne Ferien!


Weihnachtssingen der Klasse 6a

Herzlichen Dank an die Klasse 6a und Frau Schneider für das Weihnachtsingen in den Klassen!


Mio mein Mio - Theater Augsburg


Weihnachtliches Vorlesen in der Pause

Herzlichen Dank an Herr Müller-Bardorff für das weihnachtliche Vorlesen in der Bücherei während den Pausen.


Die Hirten finden Weihnachten - AG Schulspiel

Herzlichen Dank an die Schülerinnen und Schüler der AG Schulspiel für die super Inszenierung von "Die Hirten finden Weihnachten" mit Frau Körner.


Weihnachtsverkauf und Spendenaktion der Klasse 7a

Wir, die Klasse 7a, haben in der Adventszeit einen karitativen Weihnachtsverkauf in der Aula veranstaltet und dabei selbst hergestellte Bastelarbeiten, Naschwerk und Kuchen verkauft.  Im Rahmen dieses AWT- und BOM-Projektes haben wir zwei Wochen intensiv geplant, vorbereitet und gebastelt. Der Einsatz hat sich gelohnt, wir haben 520 € eingenommen. Die Klasse hat beschlossen, damit über die Organisation Help-me eine Hundestation in der Slowakei zu unterstützen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich, dass ihr uns so toll unterstützt habt und für eure Spenden. 

Eure Klasse 7a.


Unser Hausmeister Herr Hittinger geht nach 28 Jahren an der Schule in den Ruhestand

Good bye für Herr Hittinger mit der Melodie von Sasha 

 

1. Alle zusammen, stehn wir vor dir,

gemeinsam, um zu sagen:

Auf Wiedersehen und Dankeschön, vergiss uns nicht!

Du hast geschraubt und gehämmert,

unglaublich viele Jahre, war‘s oft auch viel,

ohne dich - kein Schulalltag!

Doch fällt der Abschied uns auch schwer,

für dich wird’s Zeit, drum schau mal her:

 

Refrain:

Now we say good bye, bye, bye, bye, bye

and we put our hands up in the sky

and wave our handgerchiefs, you got to leave

so we say good bye, bye, bye, bye, bye!

 

2. Nichts kann dich stoppen, es ist soweit,

verlässt nun unsre Schule - bist sehr gespannt,

wie wird es sein? - Viel freie Zeit!

Jetzt heißt es Feuerwehr - ganz und gar,

Reisen und Vergnügen,

ist dir danach, schau ab und zu - bei uns vorbei!

 

Denn niemals geht man ja so ganz,

Refrain:

Now we say good bye, bye, bye, bye, bye

and we put our hands up in the sky

and wave our handgerchiefs, you got to leave

so we say good bye, bye, bye, bye, bye!

 

3. Vor dir liegt eine Zeit,

Du bist dafür bereit,

der Ruh‘stand wird für dich besonders schön!

Hobbys komm’n hinzu,

vergiss uns nicht im Nu,

wir freun uns dich noch oft bei uns zu sehn!

 

Refrain:

Now we say good bye, bye, bye, bye, bye

and we put our hands up in the sky

and wave our handgerchiefs, you got to leave

 

so we say good bye, bye, bye, bye, bye!



Die Öko-Erlebnistage mit der Klasse 4a in Roggenburg

Vom 03.12. bis 05.12.2018 fuhren wir, die Klasse 4a mit Frau Eberle-Kraus und Herrn Müller-Bardorff nach Kloster Roggenburg ins Schullandheim. 

Nach dem wir eine Stunde mit dem Bus gefahren sind, kamen wir dort an. Zuerst machten wir mit Thomas, dem Waldarbeiter eine Führung, in der er uns die Zimmer und das Gebiet außerhalb des Klosters zeigte. Dann gab es ein leckeres Mittagessen mit Nachspeise. Nach dem Mittagessen trafen wir uns in der Schmutzschleuse. Als wir uns angezogen hatten, fuhren wir mit dem Bus in den Wald. Dort fällten wir einen Baum für unseren Stuhl, den wir selbst bauen wollten. Diesen entasteten wir, schnitten ihn klein und rückten ihn. 

 

Nach der ersten Nacht gab es gutes Frühstück und wir fuhren wieder in den Wald und bauten an unseren Stühlen weiter. Mittags aßen wir Burger am Lagerfeuer und bauten Tipis. Dann machten wir die Stühle fertig, luden sie auf den Wagen und fuhren mit dem Bus zurück ins Kloster. Bei Tee und selbst gebackenen Zopf feierten wir Advent und Herrn Müller-Bardorff las uns „Mio mein Mio“ vor. 

 

Als wir mit dem Abendessen fertig waren, spielten wir im Gemeinschaftsraum Twister und andere lustige Spiele. Das hat uns allen viel Spaß gemacht. Am nächsten Morgen packten wir unsere Sachen zusammen und frühstückten gemütlich. Wir verabschiedeten uns von Thomas und fuhren nach Hause. 

 

Von Jakob Grimm

 


Unsere neuen Schulsanitäter sind ausgebildet!

Herzlichen Dank an alle Schulsanis für euer Engagement! Herzlichen Dank an Herrn Weis für die Ausbildung und die Organisation!

 

BRK Aichach-Friedberg bildet Schulsanitäter an der Grund- und Mittelschule Dasing fort

Jugendliche Ersthelfer absolvieren zwölf Unterrichtseinheiten für ihre Fortbildung

Dasing (oh) Auf dem Weg zum Sportunterricht stolpern zwei Grundschüler auf der Treppe und stürzen. Einer der Schüler bleibt bewusstlos liegen. Er ist auf den Brustkorb gefallen und erleidet einen Atemstillstand. Der andere Junge verletzt sich nicht und kann gleich wieder aufstehen. Die Lehrerin setzt sofort einen Notruf ab, die Schulleitung alarmiert den Schulsanitätsdienst. Während sich drei der Jugendlichen sofort um das Kind mit Atemstillstand kümmern, beruhigen zwei weitere ein Mädchen, welches das alles mit angesehen hat und einen Schock bekommen hat. Sie decken sie mit einer Rettungsfolie zu, lagern sie so, dass sie die Reanimation nicht mehr mit ansehen muss. Da der Rettungsdienst und das Helfer vor Ort Team bereits zum Einsatzort unterwegs ist, laufen weitere Schulsanitäter auf die Straße und den Pausehof, um den Rettungsdienst einzuweisen.

Wenige Minuten nach der Notfallmeldung trifft als erstes das Team des HvO Dasing (Helfer vor Ort) am Notfallort ein. Die Schulsanitäter haben sich bei der Reanimation abgewechselt, um möglichst effizient helfen zu können. Patrizia Kistler und Ronnie Potterfield vom HvO Team übernehmen die Reanimationsmaßnahme, können nun dem Patienten Sauerstoff geben. – Die Szene ist Teil der abschließenden Übung, welche die 15 Schulsanis der Grund- und Mittelschule Dasing im Rahmen ihrer 12 Unterrichtseinheiten dauernden Fortbildung abzuarbeiten hatten. Danach folgt eine Besprechung, bei der sowohl das Einweisen des Rettungsdienstes als auch die durchgeführten Hilfsmaßnahmen nochmals genau unter die Lupe genommen werden. Rettungssanitäter Ronnie Potterfield lobt die jungen Helferinnen und Helfer.

Im Rahmen ihrer Fortbildung hatten die jungen Ersthelfer nochmals sowohl alle wichtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kindern und Jugendlichen geübt, als auch wieder Informationen zu Hygiene und Unfallschutz bekommen. Die Jungen und Mädchen der Grund- und Mittelschule Dasing übten in praxisnahen Situationen nicht nur, was nach einem Verkehrunfall zu tun ist, sondern auch die Erste Hilfe bei Herzinfarkt, Schlaganfall, bei Atemnot aber auch bei Krampfanfällen, bei Verbrennungen und Vergiftungen, bei Hitze- und Kälteschäden, Sportverletzungen und Knochenbrüchen und anderen schulischen Notfallsituationen.

Nachdem sie nun ihre Fortbildung, welche von Ausbilder Michael Weiß vom BRK Aichach-Friedberg durchgeführt und von Roten Kreuz finanziert wurde, erfolgreich beendet und sie die Bestätigung dafür erhalten haben, können sie nun weiter erfolgreich als Schulsanitäterin oder Schulsanitäter in der Pause und bei schulischen Veranstaltungen ihren Dienst versehen, gekennzeichnet mit ihren leuchtend gelben Westen des Schulsanitätsdienstes im Jugendrotkreuz.    

 

 


Lesewettbewerb in der Klasse 6a

Die Klasse 6a und Frau Langner hatten Anfang November in einem klasseninternen Wettbewerb fünf Leser ermittelt, die am 20.11.2018 um den Schulsieg antreten durften. Zunächst trug jeder Schüler einen geübten Text vor und im Anschluss daran musste jeder Kandidat noch einen Fremdtext vorlesen. Für die Jury (Frau Wilk, Frau Werner, Herr Schmid, Herr Ludwig) war die Entscheidung nicht leicht. Am Ende hieß der Sieger Tao Zheng. Er konnte sich über einen Büchergutschein freuen und darf im neuen Jahr unsere Schule beim Regionalentscheid vertreten. Herzlichen Glückwunsch!


Die Bücherei Dasing ist eröffnet!

Die Bücherei ist seit dem 25.11.2018 eröffnet. Mehr Infos unter www.buecherei.dasing.de 


Bastelnachmittag vom Regenbogenverein

Herzlichen Dank an unseren Regenbogenverein und den fleißigen Eltern für den Bastelnachmittag für die vielen Schülerinnen und Schüler! Es gab viele Stationen mit super Ergebnissen. Anbei das kleine Ergebnis des Schulleiters.


Adventskranzsegnung mit Pfarrer Justin Nambelil


Klasse 7a bindet Adventskranz für die Aula

Am Dienstag, 20. November kam Frau Siemen an unsere Schule, um den Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse den Beruf der Floristin mit allen Sonnen- und Schattenseiten vorzustellen. Wir erfuhren nicht nur viel, sondern durften selbst Hand anlegen. Mit vereinten Kräften fertigten wir den großen Kranz für die Aula und 7 kleinere Gestecke. 

Ein herzliches Dankeschön an Frau Siemen, die uns mit Begeisterung und Geduld anleitete. Es war ein schöner Tag!


Helfersessen für die freiwilligen Pausenhofhelfer

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals von Herzen bei allen freiwilligen Helfern für den fleißigen Einsatz beim Pflastern des Pausenhofs. Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung könnten sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule nicht über den neuen Pausenhof freuen.

Als kleines Dankeschön wurden alle Helfer zu einem gemütlichen Abend am 17.11.2018 ins Bitzenhofener Schützenheim mit einem schönen Abendessen vom „Heißen Stein“eingeladen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Markus Waschka und seine Frau, sowie auch an Frau Kunzmann und Frau Schulz vom Elternbeirat!


Bundesweiter Vorlesetag – Dasing war dabei

Jeden Tag sieht Bastian das Super-Raumschiff im Schaufenster und für ihn ist klar: Es wartet nur auf ihn, um endlich abzuheben. Dumm nur, dass ihm das nötige Kleingeld fehlt, um das tolle Teil zu erwerben, und dass all seine Bitten um höheres Taschengeld bei seiner Mutter auf taube Ohren stoßen. Da hilft nur eines: selber Geld verdienen. Wie Bastian versucht seinen Traum vom Raumschiff zu erfüllen, hörten unsere Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen am letzten Freitag, dem 16. Bundesweiten Vorlesetag. Andreas Müller-Bardorff las aus Jörg Isermeyers Buch „Die Brüllbande“ und machte anschaulich deutlich, in welchen Nöten sich Bastian befindet. Gespannt folgten die Kinder dem Geschehen und amüsierten sich köstlich über die lustigen Schilderungen in Isermeyers Buch. Ob Bastian es schafft, das Raumschiff zu bekomme? Dies zu erfahren, reichte die Vorlesezeit nicht aus. Aber zum Glück steht das Buch demnächst zur Ausleihe in unserer Schülerbibliothek.


Unsere neuen Streitschlichter

Unsere neuen Streitschlichter haben Ihre Urkunden erhalten und sind ab sofort im Einsatz!


Nicht nur Streiten, auch Schlichten will gelernt sein

Am vergangenen Donnerstag wurden die neu ausgebildeten Streitschlichter unserer Schule in ihr Amt eingeführt. Zusammen mit den „alten Hasen“ aus der fünften und sechsten Klasse unterstützen sie künftig ihre Mitschüler dabei, bei Konflikten und Streitereien einvernehmliche Lösungen zu finden. Die Fähigkeiten dafür erwarben sie sich außerhalb des regulären Unterrichts in mehreren doppelstündigen Übungseinheiten und während eines zweitätigen Seminars im Haus St. Emmaus in Oberwittelsbach in der Woche nach den Herbstferien. Im Mittelpunkt der Ausbildung standen dabei vor allem Übungen zur Wahrnehmung, zum Konfliktverständnis und zum aktiven Zuhören. Zahlreiche Team- und Partnerspiele sorgten nicht nur für gute Laune, sondern forderten die Teilnehmer auch heraus, auf den Partner zu achten, ihm „aktiv“ zuzuhören, seine Bedürfnisse zu erkennen und damit verantwortungsvoll umzugehen. Am nächsten Tag konnten dann bereits mehrere Schlichtungen konkret erarbeitet und beispielhaft durchgeführt werden.

Ein herzliches Dankeschön an den Elternbeirat und an den Förderverein Regenbogen sowie an den kommunalen Jugendpfleger des Landkreises Aichach-Friedberg, Herrn Matuschka. Ohne deren finanzielle Unterstützung wären die Seminartage im Haus St. Emmaus nicht möglich gewesen.

 

Andreas Müller-Bardorff


Die 5a auf großer Reise – Nördlingen vom 24.10. bis 26.10.18

Die Vorfreude auf unsere erste gemeinsame Reise war groß: Am Bahnhof Dasing schnell noch eine Umarmung und ein Küsschen für Mama und Papa und dann nix wie hinein ins Abenteuer!

Zweimal umsteigen und am Ziel! 10 Minuten Fußweg an der schönen und altehrwürdigen Nördlinger Stadtmauer entlang und schon lag die JUFA vor uns! Ein großes freundliches Gebäude mit einer riesigen Spielwiese dahinter, tolle große Zimmer, jedes mit einer eigenen Galerie! Wie staunten nicht schlecht und fühlten uns wie in einem Hotel!

Doch bevor wir unsere Räume in Beschlag nehmen konnten, gab es erst einmal ein reichhaltiges Mittagsbuffet!  Da war für jeden etwas dabei !

Anschließend lernten wir die Stadt bei einer ausgiebigen Führung kennen. Nördlingen ist komplett von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben und auf dem überdachten Wehrgang kann man laufen und hat einen interessanten Ausblick auf die Fachwerkhäuser der früheren Handwerksbetriebe, die bis zu 450 Jahre alt sind! Durch die vielen Schießscharten konnten wir sogar unsere Jufa sehen, die zwar direkt an der Stadtmauer, jedoch außerhalb des Stadtkerns liegt.

Viel Wissenswertes haben wir gehört! Und uns dabei reichlich die Hände und die Ohren abgefroren, denn es wehte ein eisiger Wind! Im Zentrum der Altstadt, an der gotischen St. Georgskirche mit seinem Turm „Daniel“ heißt, endete die Tour. Wir waren alle froh ins warme JUFA-Haus zu kommen!

Denn jetzt hieß es dann endlich : Zimmer beziehen! Besonders einige Mädchen hatten einen kompletten Kleiderschrank dabei, der ausgeräumt werden wollte. Die Jungs dagegen lebten lieber aus dem Koffer! Was man nicht auspackt, braucht man später schließlich nicht einzuräumen!

Nach dem Abendbrot begann unser Spieleabend: Die Auswahl war groß, denn jeder hatte etwas mitgebracht! Die Mädchen haben Frau Werner ständig beim UNO abgezockt und hatten viel Spaß dabei, während Herr Schmid einigen das Kartenspiel „Drecksau“ beibrachte.

Nach einer sehr kurzen Nacht , ( es gab einfach zu viel zu erzählen), haben wir den nächsten Tag mit Teamspielen verbracht und am eigenen Leib erlebt, dass man nur dann erfolgreich eine Gemeinschaftsaufgabe meistern kann, wenn alle zusammen arbeiten und man sich gut abspricht! Ganz schön anstrengend war das! Doch zusammen haben wir es geschafft! Wir bauten z.B. eine Steinbrücke über einen reißenden Fluss, den nur wir sehen konnten und einen Turm aus unseren Schuhen, der über 1,95 m hoch war!

Leicht ? Nein ! Ganz und gar nicht! Denn die Schuhe waren dabei an unseren Füßen! Geht nicht? Doch, das geht! Aber nur , wenn alle im Team helfen!  WIR haben das hinbekommen !

Ganz genau, wie in unserem Klassenlied „Zusammen“ von Fanta 4: „Wir, wir sind unzertrennbar! Wir, wir sind unverkennbar! Es gibt kein ich in diesem WIR, du siehst dich in allen hier!“

Nach einer tollen Nachtwanderung und einer aufregenden zweiten Nacht, hieß es am Freitag schon wieder packen und Richtung Heimat aufbrechen! Wie gut, dass wir eine Woche Herbstferien zum Ausschlafen hatten, denn zum Schlafen sind wir tatsächlich in Nördlingen überhaupt nicht gekommen! ;o)

 

Unser Fazit: Nördlingen ist eine Reise wert! Dies war nicht unsere letzte Reise in unbekannte Gefilde!


Neue Treppe und Fassade der Schule eingeweiht


Gender Parcours der Klasse 7a an der Mittelschule Sielenbach

Was möchtest du einmal werden? Noch immer antwortet ein Großteil der Jungen mit Kraftfahrzeugmechatroniker oder Industriemechaniker, also den typisch handwerklich-technischen Berufen. Die Mädchen dagegen streben meist in die sozialen oder kreativen Bereiche. Muss das so sein?

Zusammen mit der Verbundschule Sielenbach hat die 7. Klasse einen Gender Parcours durchgeführt. Ziel war es, zu überprüfen, ob die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten wirklich so „typisch männlich“ oder „typisch weiblich“ sind.

So mussten die Mädchen einen Fahrradschlauch flicken, Nägel einschlagen und knifflige technische Fragen lösen, während die Jungs Pfannkuchen backten, Fenster putzten, einen Korb Wäsche bügelten und ein Geschenk ansprechend verpackten.

Für Jugendliche und Lehrer gleichermaßen gab es die eine oder andere Überraschung, und es traten bislang unentdeckte Talente zu Tage. Wer dabei neugierig geworden ist, kann am Girls` Day bzw. Boys` Day im nächsten Jahr Berufe erkunden, die eben nicht unseren Rollenklischees entsprechen.

Der Parcours war auch eine schöne Gelegenheit mit den Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Sielenbach zusammenzuarbeiten und Kontakte zu knüpfen.

Die KJF hat dazu auch einen Beitrag veröffentlicht: https://www.kjf-kinder-jugendhilfe.de/news/artikel/ueber-den-schatten-springen/


Paarkunst 2018

Herzlichen Dank an Frau Ströbele für Ihre Galerie und die Enthüllung eines ganz besonderen Kunstwerks! Für die musikalische Umrahmung sorgte die ehemalige Schülerin Elena Höck. Dazu bastelte die Kokolores Werkstatt Kindern zum Thema „Kunst und gesund“ bunte Traumfänger für glückliche Tage & Nächte, besondere Windlichter für glänzende Stunden rund um die Uhr und tanzende Wäscheklammern zum Verlieben...


Verkehrssicherheitstraining mit der Kreisverkehrswacht

Am Montag, den 8.10.18 fand wieder der Verkehrssicherheitstag an der Schule Dasing statt. Die Kreisverkehrswacht führte mit den Kindern der 1. und 3. Klassen ein Training in fünf Stationen durch. Die Kinder übten richtiges Verhalten im Verkehr, erfuhren von den Gefahren des toten Winkels und erkannten die Bedeutung von gut sichtbarer Kleidung und dem Tragen des Helmes. Viel Spaß machte allen der Reaktionstest in der Aula. Dieser intensive Tag ist ein fester Bestandteil geworden bei der Ausbildung der jungen Verkehrsteilnehmer. 


Schulanfang für die Erstklässler

Für die neuen Erstklässler geht die Schule los! Gemeinsam wurden alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, Großeltern und Freunde in der Mehrzweckhalle empfangen. Sie hörten Lieder und sahen ein kleines Theaterstück der ehemaligen Erstklässler. Danach ging es mit den neuen Klassenlehrerinnen Frau Bittmann und Frau Körner ins Klassenzimmer, während die Eltern mit Kaffee und Kuchen verköstigt wurden. Herzlichen Dank hierfür an den Elternbeirat!


Pausenhofrenovierung

Herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer, Herrn Waschka und die Gemeinde, damit der Pausenhof in neuem Glanz erstrahlt.

 

Anbei der Beitrag auf a.tv https://www.augsburg.tv/mediathek/72774

 

Und der Zeitungsartikel https://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Fuer-den-neuen-Pausenhof-packen-viele-mit-an-id51994341.html